Fortbildung im Projektmanagement

Weiterbildung für Projektmanager und Projektmanagerinnen

Fortbildung im Projektmanagement ist ein ewiges Thema. In diesem Beruf ist es nämlich wichtig, auf dem aktuellen Stand bezüglich der Trends in Bereichen Technik, Methoden und Lösungsansätze zu sein. Aber welche Schulungen gehören zu Muss-Fortbildungen im Projektmanagement?

Rolle der Meetings im Projektmanagement

Als ich mein Praktikum im Projektmanagement angefangen habe, musste ich als erstes an ganz vielen Meetings teilnehmen. Darüber habe ich bereits in meinem Beitrag „Protokollführung im Projektmanagement“ berichtet. Die Protokollführung war schon sehr anstrengend. Aber am meisten hatte ich Angst davor, selbst die Sitzungen zu organisieren und zu moderieren. Das war ein sehr spannendes Gefühl der neuen Herausforderungen. Du kennst das sicherlich von Achterbahnfahrten. Wenn du schon ganz oben bist und weißt, dass es gleich bergab geht. Wenn du etwas einerseits fürchtest und andererseits möchtest.
Als ich ein eigenes Projekt bekommen habe, erhielt ich damit die volle Verantwortung für sein Erfolg und für alles, was mit dem Thema zu tun hat. Also war meine erste große Fortbildungreihe rund um die Sitzungen, Besprechungen und Meetings: wie man sie organisiert, gestaltet, durchführt und effizient nachbearbeitet. Natürlich sind die notwendigen Fähigkeiten nicht gleich angeeignet, wenn man ein paar Stunden etwas darüber gehört hat. Aber immerhin ist das der Anfang. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Ich habe generell die Einstellung, dass man alles lernen kann, wenn man das wirklich möchte und wenn man sich anstrengt.

Meine Fortbildungsreihe zu Meetingsorganisation

Welche Schulungen habe ich für mich im Rahmen meiner Fortbildungsreihe zu Meetingsorganisation ausgesucht? Dazu gehörten wirklich vielfältige Themen, die ich für mich selbst ausgesucht habe:
1. Kommunikationsmanagement,
2. Konfliktmanagement,
3. Flipchartgestaltung,
4. Moderationskunst,
5. Selbstpräsentation,
6. Emotionale Intelligenz,
7. Stimmtraining,
8. Richtig zuhören und verstehen,
9. Training für Durchsetzungsvermögen und
10. Geschäftsprozessoptimierung.
Meine Fortbildungsreihe zu Meetingsorganisation habe ich nach meiner Vorstellung davon organisiert, welche Fähigkeiten ich für erfolgreiche Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung meiner Projekttermine brauchen könnte. Außerdem habe ich zu diesen Themen viele Bücher und Artikel gelesen sowie mehrere Videos angeschaut. 

Kommunikationsmanagement

Wer gerne allein vor sich hin arbeitet, für den wäre die Arbeit im Projektmanagement nicht die Richtige. Das erste, was man in diesem Bereich lernt, ist, dass die Kommunikation zu der Kernaufgabe gehört. Man arbeitet oft im Team, mit Projektbeteiligten und verschiedenen Schnittstellen. Wobei die ProjektmanagerInnen selbst stellen eine wichtige Schnittstelle zu allem, was ein Projekt betrifft, dar.
Es geht im Projektmanagement im Grunde genommen um eine effektive und effiziente Unterhaltung. Smalltalks, Kontaktaufnahmen, Kontaktknüpfung, zielorientierte Gespräche, Auftragsvergabe, Klärungsgespräche, Feedback-Gespräche, Teilnahme und/oder Durchführung von Sitzungen, Besprechungen, Meetings sowie Workshops – es ist alles dabei. Somit muss man können, so diplomatisch wie möglich zu sprechen. Zugleich darf man nicht das Gefühl geben, dass man bereit ist, sich an alles, anzupassen. Es ist wichtig durchsetzungsfähig zu bleiben und am besten durch ein Pokerface möglichst neutral und ruhig auf GesprächspartnerInnen zu wirken. Das sind die Fähigkeiten, die man nicht so schnell und leicht erwerbt. Sie erfordern sehr viel Übung. Die Techniken und Ratschläge dazu werden in entsprechenden Fortbildungen beigebracht.

Konfliktmanagement

Konfliktmanagement braucht eigentlich jeder Mensch. Aber im Projektmanagement bekommen alle Konflikte ein ganz anderes Niveau. Es geht nicht mehr um private Angelegenheiten, sondern um die Arbeit. Das bedeutet:
1. Deine KollegInnen hast du höchst wahrscheinlich nicht selbst ausgesucht, daher kannst du sie auch im Rahmen deiner Arbeit nicht einfach ignorieren oder aus deinen Projekten ausschließen. Da hilft wieder die Geschichte mit dem Pokerface. Versuche immer ruhig und fachlich zu bleiben. Deinen KollegInnen wirst du immer wieder auf der Arbeit begegnen. Es wäre angenehm für alle, wenn die Arbeitsatmosphäre entspannt und freundlich, oder zumindest neutral, bleibt.
2. Konflikte wegen beruflicher Themen, Unterschiede in Ansichten bezüglich der Vorgehensweise können auch mit den Menschen passieren, die du privat gerne magst. In diesem Fall war mir immer total unangenehm auf meiner Meinung zu bestehen. Das ist eine Kunst, alle rein berufliche Konflikte auf der Arbeit zu lassen und private Beziehungen mit diesen Menschen dadurch nicht beeinträchtigen lassen.
3. Manchmal entstehen Konflikte durch Funktionen der Arbeitsstelle. Damit meine ich zum Beispiel Kernziele verschiedener Positionen:
a) Eine Führungskraft möchte gerne, dass ihre MitarbeiterInnen möglichst effektiv und hochqualitativ arbeiten.
b) Für einen Personalrat ist Gerechtigkeit, faire Behandlung und Gesundheit seiner KollegInnen an der erste Stelle.
oder
a) Ein/e UnternehmerIn entwickelt neue Produkte und versucht, sein Unternehmen innovativ zu gestalten.
b) Ein/e ManagerIn kümmert sich um Einhaltung der bestehenden Abläufe und ist sicherlich von neuen Ideen des/der Unternehmens/Unternehmerin nicht begeistert, da sie das bestehende System ändern.
Es gibt ganz viele Techniken im Konfliktmanagement, wie man mit solchen Situationen am besten umgehen kann. Auch in diesem Bereich gilt es: testen, ausprobieren und, wenn man eine Technik gefunden hat, mit der man gut umgehen kann und die zum Menschen gut passt, anwenden, anwenden und nochmal anwenden. Nur durch die regelmäßige Umsetzung wird man besser. 

Flipchartgestaltung

Flipchartgestaltung ist eine Kunst, die im Projektmanagement sehr gut unterstützen kann. Dabei geht es nicht nur darum, im Termin für alle schön zu schreiben und somit die besprochenen Inhalte festzuhalten. Bei einer Arbeit mit Flipchart handelt es sich um viel viel mehr. Aber darüber werde ich dir in einem anderen Beitrag erzählen.
Wenn du schon jetzt mehr Informationen über Flipchartgestaltung wissen möchtest, schaue auf meine Instagram-Seite lb_managerin vorbei. Das Thema hatte ich Mitte Oktober dieses Jahres. Außerdem habe ich für dich eine Tool-Liste für Termindokumentation vorbereitet. Diese kannst du auf meiner Website unter dem Menüpunkt „OnlineKurs Warteliste“ herunterladen und schon jetzt die dort vorgeschlagenen Termindokumentations-Tools ausprobieren.

Moderationskunst

Das ist eine besondere Gabe (die man selbstverständlich lernen kann), eine Gruppe von verschiedenen Menschen dazu zu bringen, aktiv mitzuarbeiten, einander mit Respekt zu behandeln und ihre Ideen in die „richtige“ Richtung zu bringen. Auch hier gibt es sehr viele Moderationstechniken. Allerdings musste ich irgendwann feststellen, dass ich in der Praxis „nur“ wenige davon wirklich brauche und effektiv einsetzen kann. Über diese Techniken werde ich in meinem Onlinekurs „Meetings mit System. Der Onlinekurs für Young Professionals“ intensiv berichten. Wenn du Interesse daran hast, trage dich gerne in meine kostenlose und unverbindliche Warteliste ein. So erhältst du als Allererstes Zugriff auf die Kurs-Inhalte und einen besonderen Bonus.

Selbstpräsentation

Du glaubst gar nicht, wie wichtig es ist, sich professionell zu präsentieren. Das ist eine Grundvoraussetzung für deine weitere erfolgreiche Kommunikation und Geschäftsbeziehungen. Auf solchen Kursen lernt man vor einer Gruppe der unbekannten Menschen über sich zu erzählen. Nach so einem Auftritt haben wir damals in meinem Kurs eine Bewertung unserer Körpersprache, Stimmlage, Pausen und Inhalte bekommen. Danach haben wir an unseren Fehlern in kleineren Gruppen gearbeitet und abschließend nochmal vor allen präsentiert. Das war eine sehr hilfreiche Erfahrung. Man ist zwar die ganze Zeit gestresst, da man andauernd eigene Komfortzone verlassen und sehr schnell über eigene Grenzen hinauswachsen muss. Aber dafür konnten wir (die Teilnehmenden) die Ergebnisse der Fortbildung sofort sehen.

Emotionale Intelligenz

Emotionale Intelligenz finde ich bis jetzt am schwierigsten. Es reicht nicht, einfach zu wissen, wie die Menschen normalerweise ticken. Man muss das bei sich im Leben in extremen Situationen umsetzen können. Im Alltag sind wir ja alle emotional intelligent. Es geht bei solchen Fortbildungen eher um Situationen, in denen wir starke, meistens negative Gefühle empfinden. Dabei handelt es sich nicht um Pokerface, sondern um deinen tatsächlichen inneren emotionalen Zustand. In Terminen verläuft nicht immer alles, wie man sich es wünscht. Man darf sich aber durch unerwartete, negative Ereignisse nicht verunsichern lassen.

Stimmtraining

Die Stimme ist das, was wir andauernd einsetzen, aber nie wirklich beachten. Sprechtempo, Stimmhöhe, Aussprache – das sind wahrscheinlich die einzigen Faktoren, die wir meistens mit unserer Stimme verbinden. Von einer Stimmhygiene haben viele meine Bekannten noch nie im Leben etwas gehört. Ich habe darüber erst vor circa zwei Jahren erfahren, als ich auf einmal keine Stimme mehr hatte. Aber über diese Geschichte würde ich gerne in einem separaten Beitrag berichten. Das Thema ist so wichtig, dass ich es auch in meinen Onlinekurs „Meetings mit System. Der Onlinekurs für Young Professionals“ integriert habe.

Richtig zuhören und verstehe

Nicht viele Menschen können richtig zuhören und verstehen, deswegen kommt es oft bei einer Kommunikation zu Missverständnissen. Ein Gesprächspartner gibt dem anderen nicht die Möglichkeit, sich auszusprechen. Oder ein Gedanke wurde unglücklich formuliert. Es gibt so viele Wege, nicht verstanden zu werden. Nur wenn du achtsam mit sich selbst und mit deinen Gesprächspartnern bist, kannst du diese unangenehmen Situationen vermeiden.

Training für Durchsetzungsvermögen

Ein Training für Durchsetzungsvermögen können aus meiner Sicht besonders Frauen gut gebrauchen. Wir geben von Natur aus meistens schneller wie Männer nach und tendieren dazu, Konflikte zu vermeiden und harmonieorientiert zu handeln.
Im Projektmanagement arbeitet man oft mit ProjektmitarbeiterInnen aus verschiedenen Bereichen und von verschiedenen Positionen. Man muss teilweise Arbeitsaufträge an Führungskräfte vergeben, die höher gestellt sind als das Projektteam. Ohne das Durchsetzungsvermögen ist kein erfolgreicher Projektabschluss möglich.

Geschäftsprozessoptimierung

Eine Fortbildung zum Thema Geschäftsprozessoptimierung ist eigentlich eine wesentliche Grundlage für Prozess- und Veränderungsmanagement. Da lernst du:
1. Geschäftsprozessoptimierungs-Zyklus,
2. Wie man richtig modelliert,
3. Welche Modellierungssymbole es gibt,
4. Wie man Prozessworkshops organisiert und durchführt,
5. Welche Modellierungsprogramme es gibt und
6. Wie man die Ergebnisse dokumentieren kann.

Du merkst schon, dass ich zu jedem einzelnen Punkt sehr viel zu erzählen habe. Ich musste mich die ganze Zeit bei allen Fortbildungen bremsen. Sonst wäre der Beitrag noch viel viel länger geworden. Ich nehme mir lieber vor, immer wieder in weiteren Beiträgen diese Themen ein bisschen ausführlicher, mit Praxisbeispielen und konkreten Techniken zu beschreiben. Das Thema Fortbildung im Projektmanagement ist nämlich nicht nur für BerufseinsteigerInnen, sondern auch für erfahrene ProjektmanagerInnen aktuell. Man muss nämlich immer eigene Kenntnisse und Methoden aktualisieren, um auf dem Laufenden zu bleiben.
Welche Schulungen findest du für Projektmanagement wichtig? Schreibe mir in die Kommentare. 

Wenn du mehr zum Thema Projektmanagement erfahren möchtest, folge mir auf Instagram (lb_managerin).

#veränderungsmanagement #management #managementofchange #projektmanagement #projektmanagementfortbildung

Meine Beiträge

Projektmanagement mit Humor

Wer ist ein Projektmanager oder eine Projektmanagerin? Womit beschäftigt er oder sie sich den ganzen Tag? Entspricht das den allgemeinen gesellschaftlichen Vorstellungen von diesem Beruf? Antworten auf alle diese Fragen und noch mehr Informationen, erfährst du in diesem Beitrag. Die Darstellung der Projektmanagement-Realität findet unter Humorlupe statt.

Weiterlesen »

Auftritt

Welche No-Gos musst du auf jeden Fall bei deinem Auftritt in jedem Geschäftstermin beachten? Was darfst du sagen und was kann sogar zu einer sofortigen

Weiterlesen »

Verhandlungen im Projektmanagement

Welche No-Gos musst du auf jeden Fall bei einer Verhandlung vermeiden? Welche Fehler sind für viele VerhandlungspartnerInnen typisch und wie kannst du sie vermeiden? Was kannst du machen, wenn du dich vor einer Verhandlung unsicher fühlst oder hast sogar eine richtige Angst vor deinem Auftritt und vor dem Scheitern? Welche Verhandlungsstrategien kannst du anwenden und wo liegen ihre Vor- und Nachteile? Antworten auf alle diese Fragen und noch mehr Informationen, die du für eine erfolgreiche Verhandlung brauchst, erfährst du in diesem Beitrag.

Weiterlesen »

Prozessoptimierung

Weißt du, wie du dich sofort in deinem Unternehmen unbeliebt machen kannst? Die Antwort wissen alle Prozess- und ProjektmanagerInnen. Natürlich mit einer Prozessoptimierung.

Weiterlesen »